Vorschau

Hinweise auf kommende Sonderausstellungen und Veranstaltungen.
Über Aktuelles zu Ausstellungen, Führungen und Veranstaltungen informiert
Sie auch unser Newsletter.

Foto: © REGIO

Frohe Ostern! Ostereier aus aller Welt

17. März bis 28. April 2019

Das christliche Osterfest ist das höchste und älteste Fest im Kirchenjahr. Gefeiert wird die Auferstehung von Jesus Christus und sein Sieg über den Tod. Viele Menschen - Christen wie auch Nicht-Christen - verbinden mit dem Osterfest den Beginn des Frühlings, Licht und Wärme. In frühchristlicher Zeit wurde das Ei zum Symbol für die Auferstehung Christi. Es gilt als Sinnbild des Lebens.

Rund um Ostern werden zahlreiche Bräuche und Rituale begangen. Insbesondere das Verzieren, Bemalen und Färben von Eiern gehört dazu. In den verschiedenen Techniken und Formen des Verzierens bildet sich die Volkskunst der jeweiligen Region ab. Mit einfachen Hilfsmitteln entstehen künstlerische Motive in farbenfroher Pracht. Die Art der Ornamente und die Farbigkeit werden vor allem durch die dabei verwendeten Techniken bestimmt.

Häufig werden Ostereier zu einem dekorativen Zweck verziert. Bei anderen wird jedoch auch eine bestimmte Aussage unterstrichen, wie etwa bei Eiern zum Verschenken. In der Ausstellung sind Ostereier aus unterschiedlichen Ländern und Regionen zu sehen.

Foto: © REGIO

Im Zeichen der Schöpfung
Rudolf Breilmann zum Andenken
Mit Buchvorstellung

26. Mai bis 30. Juni 2019

Am 13. Juni 2019 wäre der Münsteraner Künstler Rudolf Breilmann 90 Jahre alt geworden. Bereits zu seinen Lebzeiten war eine Publikation in Planung, um sein Lebenswerk zu würdigen. Anlässlich dieser Veröffentlichung präsentiert das Museum REGIO in einer kleinen Ausstellung typische Werke aus seinem umfangreichen Oeuvre.

Dem Publikum ist der Künstler vor allem durch seine Großskulpturen und seine zentnerschweren Kirchenportale bekannt geworden, die zumeist Auftragsarbeiten waren.

Betrachtet man jedoch die kleinen Formate Rudolf Breilmanns - seien es Kleinplastiken, Zeichnungen oder Aquarelle - so scheint es, als würden sie von einem freieren Geist durchweht. Dazu gehören insbesondere auch die Landschaftsbilder. In ihnen konnte Breilmann seine Spiritualität, seine Liebe zur Schöpfung zum Ausdruck bringen. Zweifelsohne war diese göttliche Schöpfung die immer sprudelnde Inspirationsquelle.

Es gab einen Künstler Rudolf Breilmann, der seinen Intentionen folgte und der dem Experiment nicht abgeneigt erschien. Es ist ein Ziel der Ausstellung, diesen anderen Rudolf Breilmann ins Bewusstsein zu rücken.

Foto: © REGIO

Von Josef Albers bis Thomas Zacharias.
Die Sammlung von Diethelm Röhnisch

21. Juli bis 1. September 2019